Gesundheit und Ernährung

...unsere Tipps

zur Pfotenpflege

im Winter

Bild: Andreas Pfitscher / Lieblingshund Photographie
Bild: Andreas Pfitscher / Lieblingshund Photographie

 

Der Winter hat uns in diesem Jahr schon ziemlich früh im Griff gehabt- und nicht zuletzt auch deshalb kommt am Platz in den letzten Wochen immer wieder eine Frage auf: Wie pflege ich die Pfoten meines Hundes?

 

Wann eine Pfotenpflegecreme sinnvoll ist, wie Ihr Euren Hund bei Schnee, Eis und Salz schützen könnt- und warum ich persönlich einfach gar nix an den Pfoten mache, dass dürft Ihr hier nachlesen!

 


mehr lesen

DIY Weihnachtsgeschenk: Pfotenpflegebalsam

Na, schon alles beisammen fürs große Fest? Wenn  du Last-Minute noch einen Hunde- Fan beschenken möchtest, dann gibt's hier die Anleitung für ein wirklich wunderbares Geschenk: Eine Pfoten Creme! Schützt vor Salz und rissigen Pfoten im Winter- und ganz nebenbei kannst du auch ein wenig mehr davon machen, und für Dich als Lippenbalsam verwenden... 

Das solltest du dann natürlich separat abfüllen, aber das versteht sich ja von selbst. 

Mit dem nachfolgenden Rezept kannst du ganz einfach und in wenigen Minuten eine tolle Creme herstellen, die im Kühlschrank ca 6 Monate haltbar ist! 

Also, nix wie ran an den Speck...ähh Creme natürlich... 

mehr lesen

Auch Dein Hund ist, was er isst!

Deshalb solltest du auch beim Futter auf Qualität achten!

Immer wieder werde und wurde ich gefragt, welches Hundefutter ich empfehlen würde.

Meine Aussage: Hoher Fleischanteil, gesundes Protein, und ganz klar deklariert! 

Denn hier liegt der sprichwörtliche Hund meist begraben: Es steht zwar viel Schönes drauf auf der Dose, doch drinnen ist dann bis zum Schluss nicht wirklich viel "gescheites".


Tipps & Tricks

Die besten Kong-Rezepte: Vom Fleischkong, bis zum Eiskong. 

 

Leckerlie einfach selber machen! Gesund, ohne Allergie-gefahr, und einfach lecker! 


Leberstreichwurst: Die extra Belohnung selbst gemacht!

Die meisten Hunde lieben sie, und das nicht nur als Belohnung zwischendurch: Leberstreichwurst! Im Kong, aus der Tube oder im Futterball... Sie ist immer einer der ganz großen Favoriten unserer Vierbeiner. 

Das Beste: Auch Leberstreichwurst kannst du, wie viele andere Leckerlies ganz einfach selbst zubereiten.

Und die Streichwurst lässt sich auch ganz einfach einfrieren.

Wie es geht erfährst du bei jackaufreisen.com 


Teil 1 Silvesterschreck: DIE ANGST

Jetzt naht sie also wieder, die Zeit des Schreckens für viele Hundehalter, und besonders Ihre Vierbeiner: Silvester!

Nicht jeder Hundehalter hat das Glück, dass seinem Vierbeiner die Knallerei nichts ausmacht.

Die meisten finden dieses Ereignis (zu Recht) sehr gruselig....

 

mehr lesen

Von Qualzucht und Rassewahn- FILM

Französische Bulldoggen und Möpse. Beide Rassen haben eines gemein: Sie können nicht nur schlecht, sondern oft fast gar nicht mehr richtig Atmen. Teure Operationen, Herzfehler und Schmerzen sind die Folgen.

80% der  Cavalier King Charles Spaniel hingegen leiden an einem genetischen Herzfehler. Bei 10% der Hunde treten die Symptome schon im ersten Lebensjahr auf, und viele von Ihnen sterben bereits mit 4-6 Jahren an den Folgen! 

Und dann gibt's da noch die Wolfs-Hybriden: Hunde mit Wolfanteil, die schwer zu Händeln sind, mehr einem Wildtier als einem Haustier ähneln und Halter über alle maßen (über)fordern...

 

mehr lesen

Du bist was du isst? Mythen in der Fütterung von Hunden

Wir werden überhäuft von vielen Ratschlägen und Tipps, wenn es um das Thema der Ernährung unserer geliebten Hunde geht. Egal, ob wir uns im Internet in diversen Foren, beim Tierarzt, bei befreundeten Hundehaltern, auf dem Hundeplatz oder uns durch die Werbung informieren, jeder hat einen anderen Ratschlag. Doch leider halten sich so auch hartnäckig viele Mythen beim Thema der Ernährung, die einfach falsch sind. 

Michaela Olbert / Ernährungsberaterin für Hunde und Katzen, zählt  einige davon auf- und sagt uns auch, warum wir diese nicht stimmen... 

mehr lesen

Moro´sche Karottensuppe- Das Wundermittel bei Durchfall

Ein einfaches Rezept, aus genau 2 Zutaten: Karotten und Wasser. 

Das ist alles was es braucht, um mit der Moroschen Karottensuppe Durchfallerkrankungen in Ihrer Heilung zu unterstützen! 

Wie das funktioniert und wie man sie kocht?  Hier die Details: 

mehr lesen

Zecken richtig entfernen

Der Sommer ist da! Und damit auch wieder unsere lästigen Zeitgenossen: Die Zecken! 

 

Trotz Zeckenschutz kann es immer mal wieder passieren, dass sich eines der Viecher auf unseren Hund verirrt und sich festbeißt. Im Internet ranken sich ja alle möglichen Mythen rund ums Entfernen der Zecken und was da alles so schief gehen kann... 

Wie man Zecken richtig entfernt, darum gehts in diesem Beitrag!  

 

mehr lesen

Lästige Zeitgenossen: Zecken und Zeckenschutz

 

Der Sommer ist da! Und damit auch wieder unsere lästigen Zeitgenossen: Die Zecken! 

Wie kann man seinen Hund schützen, und welche Krankheiten übertragen Zecken? 

Hier gibts eine Übersicht zum Zeckenschutz und einige Infos rund um die (nervigen) Spinnentiere! 

 

 


mehr lesen

Leinenruck: Sinn oder Unsinn?

Es hat sich viel getan in Sachen Hundeerziehung, in den letzten Jahren. Hat man früher noch straf-basiert trainiert, geht das Hundetraining mittlerweile immer mehr in eine positive Richtung.

Es geht vielmehr darum richtiges Verhalten zu formen- und nicht nur nicht erwünschtes zu strafen.

Leider scheinen diese Erziehungs- und Lehrmethoden in Südtirol noch nicht überall angekommen zu sein.

Das Thema Leinenführigkeit ist dabei immer noch ein großes „Unding“- denn der Tipp bei uns zu Lande ist wohl noch sehr häufig der „kräftige Leinenruck“.

Deshalb heute mal einige Worte zum Leinenruck.

 

mehr lesen

Erste Hilfe Set für den Hund

Wir alle haben Ihn im Auto: Den Erste Hilfe Koffer. Die meisten von uns haben zudem noch einen im Bad oder sonstwo im Haus. Was für uns Menschen gilt, sollte auch für unsere Haustiere gelten, denn manchmal ist es schnell passiert. Eine kleine Wunde, eine eingerissene Kralle, eine eingetretene Dorne, oder der Stachel einer Biene, welchen man entfernen muss.

 

Daher ist es sinnvoll sich einen kleinen Erste Hilfe Koffer auch für den Hund an zu schaffen.

 

Schließlich kennt es jeder von uns: Wir haben da diese teure Hunde- Pinzette- die man immer dann nicht findet, wenn man Sie mal wirklich braucht….

 

mehr lesen

B.A.R.F – Rohfütterung von Hunden

Gastbeitrag von Michaela Olbert

Ernährungsberatung für Hunde und Katzen

 

 

Wofür steht der Begriff BARF eigentlich? BARF steht für „biologisch artgerechtes rohes Futter“ oder den englischen Begriff „bones and raw foods“.

BARF bedeutet also einfach, dass der Hund mit rohen und frischen Produkten ernährt wird. Es ist sicherlich die gesündeste, vor allem aber die artgerechteste Ernährung von Hunden.

mehr lesen

Hunderassen und Ihre Eigenschaften

Wenn man sich damit beschäftigt sich einen vierbeinigen Mitbewohner zu zu legen, dann sollte das eine Entscheidung sein, die wohl überlegt ist.

Und wie immer, gilt auch hier: Nicht das Äußere zählt! 

Immer wieder gibt es nämlich Trend- Rassen- aktuell scheint das in Südtirol der Border Collie zu sein- die all zu oft nur wegen Ihres Äußeren ausgesucht werden. So passiert es auch oft, dass Hund und Herrchen einfach nicht so recht zusammenpassen...  

 

 

mehr lesen

Gelenkserkrankungen- Interview mit Tierphysiotherapeutin Elisabeth Reso

Fast jeder Hundehalter hat schon einmal etwas von Ihnen gehört: HD und ED.

Hinter den Abkürzungen verstecken sich die medizinischen Fachbegriffe Hüftgelenksdysplasie und Ellenbogendysplasie.

Krankheiten, welche je nach Ausprägung, verschiedene Beschwerden für unsere Vierbeiner mitbringen können. Das geht von leichten Beschwerden, bis hin zur Bewegungseinschränkung oder gar Bewegungsunfähigkeit (meist aufgrund von Schmerzen).

 

Wir haben uns diese beiden Krankheitsbilder mit der Tierphysiotherapeutin Elisabeth Reso einmal genauer angeschaut.

mehr lesen

Hund zugelaufen- Was zu tun ist

Leider kann es auch einmal passieren, dass ein Hund von zu Hause wegläuft, oder dass er sich auf dem Spaziergang erschrickt und das Weite sucht….

Aber was ist zu tun wenn einem auf dem Spaziergang oder zu Hause ein Hund zuläuft?

 

Hier einige Tipps und Anlaufstellen.


mehr lesen

Halsband oder Geschirr?

Es ist nicht einfach eine Frage, es ist fast schon eine Philosophie, die die Hunde-Halter-Welt in zwei Lager aufspaltet.

Die Halsband Befürworter, sprechen von einem besseren Handling des Hundes, denn schließlich hat der am Hals geführte Hund, nicht ganz so viel Kraft um sich in die Leine zu schmeißen, wie an einem Geschirr.

Die Geschirr Befürworter machen sich meist sorgen um die gesundheitlichen Auswirkungen die ein Halsband haben kann, und die sind, gerade bei ziehenden Hunden, auch nicht von der Hand zu weisen.

Was schlussendlich genommen wird, Halsband oder Geschirr, das bleibt einem Jeden selbst überlassen. Einige Gedanken, und den Link zu einem Interessanten Bericht rund um das Thema, findet Ihr hier.

mehr lesen

Wie viel Schlaf braucht mein Hund?

Montag Agility, Dienstag Radfahren, Mittwoch treffen mit Hundefreunden, Donnerstag ein kleiner Spaziergang, Freitag Hundeschule, und dann kommt das lang ersehnte Wochenende und wir haben endlich Zeit mit unserem Vierbeinigen Freund, schön lange was zu unternehmen!

Bei soviel Aktivität sollte aber natürlich auch Ruhe und Entspannung nicht zu kurz kommen!

mehr lesen

"A´ bißl was geht immer noch" - Noah und das Futter

Beitrag von Daniela Skalla, Hundetrainerin und Ernährungsberaterin für Hunde

 

Hallo, ich bin's wieder, Noah aus Bayern.

Mich würde mal interessieren, was bei euch so in den Napf kommt. Ich hab' ja schon so ziemlich alles durchprobiert: Dosenfutter (leeecker, aber der Durchfall, den ich davon krieg', nervt), Trockenfutter (auch nicht übel, aber das inhaliere ich ja mit einem Nasenloch), Menschenfutter (absolute Sahne, bekomme ich aber - genau wie Katzenfutter - nur in Minimengen an hohen Fest- und Feiertagen),

mehr lesen