Elaiza- Ein Hund der als Fleisch enden sollte, und ein Happy End!

Eine wunderschöne Geschichte, die mich selbst ehrlich berührt und wo man sieht, was mit Training, Geduld und Liebe, auch mit einem "älteren" Hund alles zu schaffen ist!

Und zwar geht's um die 6 Jahre alte Hündin Elaiza.

Elaiza hat in Ihrem Leben schon viel gesehen... nicht nur gutes.

Elaiza kommt aus Thailand, wo sie ursprünglich auf der Straße lebte. Von Hundefängern eingefangen, sollte sie über die Grenze geschmuggelt werden, und beim Yulin als Hundefleisch enden 😥 Dieses Schicksaal blieb der gutmütigen Seele aber gottseidank erspart- Tierschützer haben Sie gerettet und Elaiza kam in ein Tierheim. Dort wurde sie kastriert, geimpft und gechipt. Nun fehlte nur noch ein gutes zu Hause für Ihr Glück...

 

 

Elaiza ist einer der Hunde dort, die wahnsinnig viel Glück hatten!

Elaiza nämlich dufte dieses Jahr nach Südtirol, in den Vinschgau reisen. Ein wunderbares zu Hause, mit viel Liebe und Zuneigung hat sie hier gefunden. Und ein bemühtes neues Frauchen, dass Elaiza zwar gerne den Himmel auf Erden bieten wollte, aber leider auch bald etwas überfordert war. Denn Elaiza zeigte bald schon einige Verhaltensweisen mit denen man nicht zurecht kam: So verbellte sie zB jeglichen Besuch, knurrte und fletschte die Zähne wenn auf dem Spaziergang andere Hunde entgegenkamen, und auch die Grundkommandos wie Sitz/Platz oder der Rückruf wollten so gar nicht klappen.

So hatte man sich das Leben mit Hund natürlich nicht vorgestellt, und bei Frauchen kamen Sorgen und auch Ängste auf...

Auf Facebook wurde nach kompetenter Hilfe gesucht, und dank der Empfehlung meiner lieben Kunden durfte ich Elaiza, Frauchen, Ihre Schwester (die nebenan wohnt und mit für Elaiza sorgt) und bald auch schon viele andere Familienmitglieder kennenlernen.

Gesagt getan, sind wir nach und nach die Probleme angegangen:

Elaiza hat gelernt mit Frauchen zusammen zu arbeiten- vor allem an der Bindung der zwei hat sich sehr vieles zum positiven verändert. Elaiza kann mittlerweile die Grundkommandos wie Sitz/ Platz und Bleib - und im Rückruf ist sie eine absolute EINSer Schülerin!

Im Garten darf Elaiza mittlerweile unter Begleitung ganz ungezwungen laufen und toben (was vorher nicht ging, da nicht rundherum eingezäunt ist) und vor zwei Wochen durfte Sie dann das Erste Mal ein Stück den Spaziergang ohne Leine genießen und schnuppern und laufen... Was für eine Freude für alle (auch ich war sooo stolz auf das tolle Team!)! …und was soll ich sagen, der Rückruf klappte dank des fleißig trainierenden Frauchens, auch da tadellos.

 

Elaizas "Leinen- Attacken" gegen andere Hunde sind wir ebenso angegangen- daran muss noch ein wenig gearbeitet werden, aber auch hier merkt man schon große Erfolge.

(Falls sich nun einer fragt wieso wir einen Leinenaggressiven Hund laufen lassen: Elaiza ist keineswegs Aggressiv, nur an der Leine hat sie so Ihre "Baustellen". Außerdem habe ich für den ersten Freilauf eine absolut übersichtliche Menschenleere Stelle gewählt, und sofort angeleint, sobald jemand in Sicht war).

 

Auch Besuch wird mittlerweile nicht mehr permanent angebellt und belästigt- wobei auch hier noch ein wenig weitergeübt werden muss- Meister ist aber schließlich noch keiner vom Himmel gefallen :)

 

Innerhalb von wenigen Wochen, hat sich das Leben von Elaiza und Frauchen komplett gewandelt.

Elaiza hat mehr Freiheiten, Frauchen weiß wie sie sich wann verhalten muss, und die Beiden haben eine wahnsinnig tolle und gute Bindung entwickelt.

 

Jetzt heißt es erstmal weiter üben, und in ein paar Wochen, sehen wir uns dann (hoffentlich, auch wenn ich Euch vermissen werde- aber ich komm Euch sicher besuchen) nur noch zur abschließenden Überprüfung, und für ein paar Feinheiten 🐾 Danke dass ich Euch kennenlernen und auf Eurem Weg ein Stück begleiten durfte!