DIY Weihnachtsgeschenk: Pfotenpflegebalsam

Na, schon alles beisammen fürs große Fest? Wenn  du Last-Minute noch einen Hunde- Fan beschenken möchtest, dann gibt's hier die Anleitung für ein wirklich wunderbares Geschenk: Eine Pfoten Creme! Schützt vor Salz und rissigen Pfoten im Winter- und ganz nebenbei kannst du auch ein wenig mehr davon machen, und für Dich als Lippenbalsam verwenden... 

Das solltest du dann natürlich separat abfüllen, aber das versteht sich ja von selbst. 

Mit dem nachfolgenden Rezept kannst du ganz einfach und in wenigen Minuten eine tolle Creme herstellen, die im Kühlschrank ca 6 Monate haltbar ist! 

Also, nix wie ran an den Speck...ähh Creme natürlich... 

Das Rezept:

 

Zutaten:

  • 250 ml Hochwertiges Sonnenblumenöl oder Kokosöl 
  • Ca. eine halbe Handvoll getrocknete oder frische Ringelblumenblühten (Calendula) 
  • Kosmetisches Bienenwachs 
  • …und kleine Tiegel zum Abfüllen

 

Zubereitung

Die Ringelblumenblühten in das Öl einlegen, und ein bis zwei Tage stehen lassen.

Das Öl nimmt dabei, je nach Farbe der Blüten (Orange oder Gelb) eine leicht gelblich/orange Färbung an.

Dann das Öl mit den Blühten für einige Minuten erhitzen (nicht aufkochen!).

Danach werden die Blühten abgeseiht.

Dafür nimmst du am besten ein normales Sieb aus der Küche, in das du zusätzlich eine Gaze aus dem Verbandskasten, doppelt gefaltet, legst.

So bleiben auch die kleinsten Pflanzenreste im Sieb.

 

Nach dem Abseihen wird das Öl noch einmal erhitzt und die Wachsplättchen dazugegeben. 

Erstmal nur etwa 1- 2 Teelöffel Wachsblättchen dazugeben. Probiere dann die Konsistenz der Creme, indem du mit einem Löffel einige Tropen auf die Arbeitsplatte tropfst. Sind die Tropfen abgekühlt, kannst du sehen, wie in etwa die Konsistenz der späteren Creme ist.

Jetzt kannst du entweder noch Wachs dazu geben (dann wird sie fester), oder sie cremig lassen.

 

 Wenn die Creme die Konsistenz nach Wunsch erreicht hat, noch im heißen Zustand abfüllen und sofort verschließen.

 

Beachte: Im Kühlschrank wir die Creme noch einmal um einiges fester!

Beim Auftragen allerdings schmilzt sie wieder.

 

Wirkung: Ringelblume wirkt entzündungshemmend und hat heilende Eigenschaften. Ringelblume ist natürlich nicht giftig, und es ist auch kein Problem, wenn Dein Hund sich die Pfoten abschleckt. Die Hundepfoten sind so im Winter vor Streusalz geschützt und kleine Risse heilen schneller!